Wie bisher geht die seit 2009 zu vergebene Meisterschale wieder an unsere Turbinen

image_pdfimage_print

Mit zwei Tagen Abstand hat sich der Berichterstatter für eine ungewöhnliche Form seines letzten Artikels entschieden. Vielleicht gibt es einige Leser, die sich freuen würden, wenn es der letzte Bericht wäre, aber das Wort „L E T Z T E R“ bezieht sich nur auf die am Pfingstmontag zu Ende gegangene Saison 20011/2. Denn, wenn alles so wie  bisher läuft und der Berichterstatter geistig und körperlich weiterhin dazu in der Lage ist, wird er auch erneut über alle Turbine-Spiele, die er im In- und Ausland besucht, berichten. Einzigste Ausnahme werden die (masximal – den Hallenpokal nicht mit einberechnet) drei Partien in der neuen Spielzeit gegen das Brentanobad sein, die der Berichterstatter wie üblich nicht kommentieren wird. Übrigens wäre der Berichterstatter über etwas Konkurrenz nicht böse, aber leider findet sich kein anderer Schreiberling.

Nach der Vorrede geht es nun los mit den Schilderungen vom 22. Spieltag.

– von 8:30 bis 1:40 Uhr Top-Wetter

– „Da hat der liebe Gott wieder sein ganzes Füllhorn über uns ausgeschüttet“. (Zitat unseres Cheftrainers Bernd Schröder, das sehr vielseitig einsetzbar ist)

– die übliche vor dem letzten Heimspiel stattfindende Dampferfahrt war gegenüber den anderen Jahren nicht so gut besucht

– Anja war  im Karli auf der Haupttribüne und löste bei den Fans eine Welle der Begeisterung aus

– der Berichterstatter gab  Interview für japanischen Fernsehsender

– alle Spielerinnen trugen beim Warmmachen  blaue T-Shirts  mit der Aufschrift „DANKE FANS“ und der Nummer 12

– Verabschiedung von Babett, Viola, Bianca, Anja und Monique vor dem Spiel

– nach Anfangsnervosität erstes von drei Yuki-Toren in der 18. Minute

– zwei Treffer in der 38. und 55. Minute sicherten Genoveva die Torjägerkanone

– vorzeitige Auswechslung  unserer (ab sofort) ehemaligen Nationalspielerinnen Babett, Bianca und Viola

– Genoveva ließ einen Ball uneigennützig durch, so dass Maggi auch über eine eigene Bude jubeln konnte (85.)

– Ende des Torfestivals durch Isy’s Freistoßhammer (Gerüchte sprechen über einen Wechsel nach Leverkusen)

– Meisterehrung durch Steffi Jones, Margit Stoppa, Hannelore Ratzeburg

– Sektduschen und Ehrenrunden auf dem Rasen mit der Schale  (unsere Ausländerinnen mit der jeweiligen Nationalflagge)

– Viola warf dem Berichterstatter das versprochene Trikot auf die Tribüne

– anschließende Feier im Seekrug bis gegen 23:45

– traurige Nachricht: Monique muß aus gesundheitlichen Gründen aufhören

– die Fans verschönten die rbb-Einblendungen um 18:00 und 19:30 mit ihren Gesängen

– weitere Meldung: Alyssa und Alex sind nicht im US-Olympia-Team

– Yuki fuhr mit dem Fahrrad nach Hause und hatte Antonia auf dem Gepäckträger

– bei der nächtlichen Wiederholung um 2:00 konnte der Berichterstatter seinen Auftritt bei Brandenburg aktuell bewundern

GESCHRIEBEN: 30. MAI 2012 gegen 8:45