Und noch eine Turbinemannschaft auf Platz 1

image_pdfimage_print

C-Juniorinnen Landesliga/Nord 1.FFC Turbine Potsdam – KSC Neutrebbin 2:0 6.4.2014

 

Nach dem unsere Erste und die BII sowie unsere Zweite und die BI diese Position schon inne haben, gesellte sich unsere CII heute in diesen illustren Kreis dazu. Zu Gast in der Waldstadt war heute der bis dahin 1 Punkt vor unsere Turbin oben liegende Tabellenerste KSC Neutrebbin. Nachdem ich in Klein Machnow dem Pokalspiel unsere D3 – Mädels beiwohnte (2:3) machte ich mich also mit Hilfe von Turbine Trainer Heiko Limpach ( dessen Tochter beider D3 das Tor hütet) auf dem weg zu diesem Spitzenspiel. Bei unsern Mädels Hatten Jeani, Leo Münzner, Josi Matthees und Jana schon C1-Erfahrungen bzw. Jana und shanice wirken regelmäßig in der BII mit. Diese Erfahrungen sollte sich heute auszahlen. Da es für beide Teams um Platz 1 ging. Waren sie auch gleich voll bei der Sache. Es dauerte aber bis zur 9.Minute, ehe beide Teams ihre ersten Chancen hatten. Es wunderte mich, das der KSC in Halbzeit 1 offensiv kaum was zustande brachte. Keeperin Jeani hätte bei dem herrlichen Wetter auch ein Eis essen können. Bei den Turbinen verzog Lotti freistehend, während Jana das Lattenkreuz traf bzw. deren Drehschuss den die Keeperin noch mit dem Fuß erwischte. So ab der 20. Minute verflachte das Spiel ein wenig. Aber in der 27. Minute schloss Lotti einen Angriff mit einem sattem Linksschuss ab – 1:0. In der Schlussminute der ersten Hälfte versuchte es Josi O. mit links aus spitzem Winkel, aber die Keeperin konnte zur Ecke lenken.

Die zweiten 35 Minuten begann fast mit dem ausgleich. Troz ihrer starken Partie als Abwehrchefin haute Josi M. hier über den Ball. Die KSC -Spielerin kam frei zum Schuss, aber Jaeni zeigte im 1:1 ihre ganze Klasse. Nachdem Leo T. verzog, kam die Zeit zum Verzweifeln. Erst wollten die Turbinen bei 3 Chancen am Stück den Ball ins Tor zu tragen, dann trafen Lotti das Lattenkreuz bzw Lea per Kopf die Latte. Als Jeani in der 52. einen Schuss des KSC entschärfen musste, fand Deren Offensive nicht mehr statt. Man hatte auch das Gefühl, unsere Mädels hatten das Spiel im Sack. Aber solange es nur 1:0 Steht…. So drängten die Turbinen auf die Endscheidung. Und die fiel in der 61. Minute: Josi M. holte hinten den Ball, schickte ihn lang auf Josi O., die ihn ins Tor stocherte – 2:0. Damit war der Drops gelutscht. Die letze Chance Hatten in der Schlussminute Lea. Sie Stand 1 Meter vor dem Tor, Aber die Keeperin bekam noch den Fuß dran, Bemerkenswert: Nach dem Schlusspfiff stellten sich beide Teams noch zu einem gemeinsamen Mannschaftsfoto zusammen. Verständlicherweise feierten unsere Mädels ausgiebig Platz 1 in der Landesliga – Stafel Nord. Diesen gibt es nun zu Verteidigen. Die Tabellenführung eroberten: Jean-Mari Ehrke, Leonei “ Leo“ Münzner, Josephin „Josi“ Matthees, Shanice Forderer ( 67. Theresa Wagner), Charlotte „Lotti“ Krause (SF), Jana Pifrement, Josefina „Josi“ Obieglo, Lea Wittau sowie Leonie „Leo“ Thiem (60. Maja Borg).