Ein 3. Platz bei einem etwas anderen Turnier

image_pdfimage_print

Bild006

Turnier des SV Hürtürkel am 9.3.2014

Ich dachte ja, nach der Hallenlandesmeisterschaft der E-Mädchen wäre die Hallensaison vorbei. Aber das herrliche Wetter sagte:“ Einer geht noch“ und so trat ein gemischtes D2/D3-Team, ergänzt durch Luisa „Hertha“ Koch aus der E1, beim Turnier des SV Hürtürkel in Berlin-Buckow an. Wie der Name des Gastgebers vermuten lässt, wurde er von ausländischen Mitbürgern gegründet. Ich erfuhr, daß er seit etwa 1 Jahr Mädchenfußball anbietet. Da ist es richtig, daß Turbine mit seiner Teilnahme diesen Verein unterstützt. Natürlich war auch ein etwas anderes Publikum zugegen. Man weiß ja, daß Südeuropäer aufgrund ihrer Mentalität emotionaler und lauter sind. Aber sie feuern ihre Kinder genauso an, wie wir es tun. Natürlich waren auch einige Mädels in Leggins zu sehen. Bei Grün-Weiß Neukölln trat ein Mädel mit Kopftuch an. Aber das hinderte sie nicht daran, zu den besten Spielerinnen zu gehören, sie spielt sogar in der Berliner Landesauswahl.

Und gegen Grün-Weiß hatten unsere Mädels auch ihr erstes Spiel zu bestreiten. Das Spiel wurde von GW dominiert und es fiel auf, daß „Hertha“ die Bindung zu den D-Turbinen fehlte. Wo sie bei der E1 ihre Pässe beinahe blind in die Spitze spielen kann, fand sie diesmal selten Abnehmer. Keepern Maya zeigte zunächst einige Unsicherheiten, von denen eine in der 3. Minute zum 0:1 führte. Im Gegenzug hatten unsere Mädels mehrere Einschußmöglichkeiten. Sie leisteten sich aber auch zuviele Ballverluste. Einen davon konnte Maya prima klären. Sie steigerte sich im Laufe des Turniers zusehens. In der 8. hatten die Turbinchen nochmal eine Chance: Eine Flanke von Lucy konnte die Keepern nicht festhalten. Den Nachschuß setzte Franzi nur Zentimeter neben das Tor.

Auf das nächste Spiel freute sich unsere „Hertha“ besonders. Ging es gegen Hertha 03 Zehlendorf doch nicht nur gegen ihren Heimatverein, sondern gegen dieselben Mädels, mit denen sie letzte Saison noch zusammenspielte. Die erste Chance hatte Turbine, als „Hertha“ vom Eckpunkt klug zurücklegte, aber Feli über den Ball schlug. Nachdem Maya 2 x glänzend parierte, wurde sie dann doch durch einen Schuß von Außen in der 5. Minute getunnelt-0:1. Eine Minute später klärte sie einen Weitschuß elegant zur Ecke. Die letzte Chance hatte Turbine durch einen Konter, aber ausgerechnet „Hertha“ verzog in aussichtsreicher Position. Im dritten Spiel ging es gegen Tennis Borussia. Hier hatten beide Teams dominante Phasen. Der Wille war da, aber…..In der 6. Minute gabs eine Riesenchance für Anika, aber die Keeperin war im Weg. Im anschließenden Gewimmel hatte Emilia noch eine Chance, aber am Ende hieß es 0:0. Zumindest der erste Punkt war erkämpft. Zum Schluß ging es gegen die Gastgeber vom SV Hürtürkel. Hier waren unsere Mädels doch deutlich überlegen, übertrafen sich aber im Auslassen von Chancen. So scheiterten sie mehrmals völlig freistehend. So war es „Hertha“ vorbehalten einen langen Pass aufzunehmen und mit einem platzierten Schuß Sekunden vor Schluß zum 1:0 Siegtreffer einzuschießen. Am Ende sollte dies für Platz 3 reichen. Grün-Weiß Neukölln dominierte dieses Turnier und wurde am Ende verdienter Sieger vor Hertha 03 Zehlendorf, Turbine, Tennis Borussia und dem SV Hürtürkel. Unter der Leitung von Coach José Erich und unterm Schutz von Teammaskottchen Günther Karl Horst sorgten für eine schöne Abschlußplatzierung: Maya Bathke (SF), Leonie Goltz, Felina Mackaus, Luisa „Hertha“ Koch, Tabea Limpach, Emilia Berens, Anika Hanauer, Lea Bergemann, Johanna Herholz, Franziska Knuth sowie Lucy Heise.