E-MAIL FOR YOU

image_pdfimage_print

Statt eines Spielberichtes hier die Veröffentlichung meiner E-Mail an SV Germania Hauenhorst:

„Sehr geehrte Damen und Herren,
auch wenn ich nicht beauftragt worden bin, schreibe ich sicherlich im Namen vieler Turbine-Fans, die den „weiten“ Weg von Berlin/Potsdam zu Ihnen auf sich genommen haben und aus meiner Sicht ein paar schöne Stunden im Waldeckstadion von Hauenhorst verlebt haben.
Es war eine angenehme Atmosphäre und man merkte aus jedem Knopfloch, wie sehr Sie sich über den prominenten Gast aus der Brandenburger Landeshauptstadt gefreut haben und sowohl dem Verein als auch den Fans ein unvergesliches Erlebnis bieten wollten, was Ihnen auch rund herum gelungen ist.
Da auch bei den Frauen die WM ihre Schatten vorauswirft, ist nun auch hier der Terminplan sehr eng „gestrickt“, so dass die Pokal-Partie bei Ihnen leider in eine engliche Woche gefallen ist (24. 9. in Freiburg + 1. 10. zu Hause gegen Hoffenheim), so dass Sie sicherlich Verständnis dafür haben, dass Turbine nicht mit der Stammelf angetreten ist und darüber hinaus haben wir noch einige Verletzte zu beklagen (LISA EVANS, JOHANNA ELSIG, STEFANIE DRAWS). Aber ich hoffe, es hat Ihrem Team trotz der am Ende recht deutlichen Niederlage noch etwas Spass bereitet, auch wenn unser Cheftrainer dabei aus privaten Gründen nicht anwesend war.
Ich gehörte zu den Fans, die in der Nähe der Germania-Trainerbank standen und speziell in der zweiten Halbzeit mit Trainerin Anja Siegers einen lockeren und freundschaftlichen Disput hatten, der aber zu keinem Zeitpunkt üner die Strenge geschlagen ist.
Als Autogrammsammler war ich natürlich total elektrisiert, als ich gehört habe, dass eventuell Kerstin Stegemann bei Ihnen noch spielt. Und tatsächlich haben Sie sie für diese Begegnung noch einmal reaktiviert. Obwohl sie nach Spielende etwas „erschöpft“ war, hat sie alle meine zahlreichen Autogrammwünsche anstandslos erfüllt. Dafür möchte ich ihr auf diesem Wege recht herzlich danken. Grüßen Sie bitte sowohl Kerstin Stegemann, Anja Siegers und die gesamte Mannschaft von mir, die sich aus meiner Sicht einen Ehrentreffer auf jeden Fall verdient gehabt hätte.
Außerdem gilt mein Dank dem für mich „unbekannten“ Stadionmitarbeiter, der mir kurz vor Abfahrt unseres Fanbusses noch das Spielplakat unkompliziert verschafft hat.
Zum Schluss hoffe ich, dass Germania wieder eine erfolgreiche Saisan vor sich hat und wir uns im nächsten Jahr vielleicht im Pokal wiedersehen können.
MfG
LUTZ NOESKE“

Geschrieben:  DIENSTAG – 30. SEPTEMBER 2014 ca. 9:45