Den Tabellennachbarn auf Distanz gehalten

image_pdfimage_print

U17_0914_web

B-Juniorinnen-Bundesliga 1. FFC Turbine Potsdam gegen 1. FC Union Berlin

von Micha

Und wieder war es Derbyzeit in der Waldstadt. Die Eisernen Ladys reisten mit einem Punkt Rückstand auf die Turbinen und 3 Punkten auf Spitzenreiter SV Werder Bremen an. So ging es für beide Teams darum, oben dran zu bleiben. So nahmen die Turbinen sofort das Heft des Handelns in die Hand und Union blieb nur zu reagieren statt zu agieren. Zunächst schoss Torri der Keeperin aus spitzem Winkel in die Arme, anstatt zurück zu Doro zu legen und dann traf Doro mit einem Schlenzer nur die Latte. Da waren gerade zwei Minuten gespielt. Dann kam Union ein bisschen auf, aber in der 9. Minute gab’s einen klasse Spielzug: Katja schnappt sich hinten den Ball und marschiert los. Nach mehreren Doppelpässen ist erst bei der Keeperin Endstand – Schade! Nun wurde Union wach und hatte seinerseits zwei gute Chancen. Dann in der 13. Minute jedoch ein Angriff aus dem Lehrbuch: Torri passte aus dem Mittelkreis zu Hippo, die einen langen Pass auf die links startende Monique schlug. Sie drang in den 16er ein und schob den Ball zum 1:0 ins lange Eck. Eine Minute später wurde Doro im 16er von den Beinen geholt. Den fälliger Elfer verwandelte Hippo gewohnt zum 2:0. Union schien durch den Doppelschlag geschockt. Und so legten die Turbinen in der 20. Minute nach. Hippo trat an der 16er-Grenze einen Freistoß. Die Keeperin segelt daran vorbei und Milli war mit dem Kopf zur Stelle – 3:0. Eine Kopie des Tores gegen Wolfsburg. In der Folge gab es noch eine Chance für Doro und für Torri, welche einen Pass aus vollem Lauf aufnahm und an der Keeperin scheiterte. Bis auf eine Chance in der 37. Minute kam Union kaum mehr  aus der eigenen Hälfte hinaus. So ging es mit 3:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte kontrollierte Turbine Ball und Gegner und die Eisernen Ladies standen meist hinten drin. Zunächst hatte Torri zwei klasse Szenen, bevor die Keeperin nach einer Monique-Flanke daneben griff und Doro einschussbereit den Ball nicht unter Kontrolle brachte. Dann in der 57. Minute ein klasse Lauf von Monique bis zur Grundlinie. Sie passte zurück, Die Keeperin segelte wieder mal dran vorbei und Elli brauchte nur noch einzunicken – 4:0. Ihr erstes Bundesligator! Nun versuchte es Turbine mit Weitschüssen, allerdings erfolglos. In der 72. Minute wieder ein klasse Lauf von Monique über links. Sie schickte den Ball wieder Richtung langes Eck, diesmal jedoch knapp vorbei. In der Schlussminute versuchte es Hippo nochmal mit Weitschüssen. Den Ersten konnte die Keeperin parieren, den Zweiten ließ sie durch die Hände gleiten, aber leider auch am Tor vorbei. So blieb es beim 4:0. Unsere Mädels festigten den zweiten Platz und da der SV Werder Bremen in Magdeburg 3:1 gewann, kommt es am nächsten Spieltag, 27.10.2013 in Bremen zum Spitzenspiel um die Tabellenführung. Im Vorjahr konnten unsere Mädels dort einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg umdrehen. Es wird also bestimmt ein heißer Kampf. Da hilft nur ganz fest die Daumen zu drücken. Bis dahin tritt unsere U17 noch in Duisburg beim Länderpokal an, spielt am 12. Oktober im C-Jugend-Landespokal um 11.00 Uhr in der Waldstadt gegen die Jungs der SG Guben. Anschließend gibt es noch U-Natio-Termine. Wollen wir hoffen, dass sich dabei bis Bremen niemand verletzt.

Den heutigen Sieg stellten sicher: Vanessa Fischer, Victoria Krug, Milena „Milli“ Enge, Annalena Kaplinski (62. Minute: Jil Albert), Annika Hofmann (Spielführerin), Monique Gramsch, Jenny „Hippo“ Hipp, Katja Friedl, Charlene Nowotny, Dorothea „Doro“ Greulich (62. Minute: Tina Windmölle) sowie Victoria „Torri“ Schwalm (52. Minute: Elisa „Elli“ Emini).

Die Tore schossen:
1:0 – 13. Minute – Monique Gramsch
2:0 – 14. Minute – Jenny Hipp (FE)
3:0 – 20. Minute – Milena Enge
4:0 – 57. Minute – Elisa Emini