Auftakt nach Maß

image_pdfimage_print

Turbine U13 (ex D1) – FC Deetz

von DJ Edison

Mannschaft:
1 – Maya Bathke

4 – Emily Kerber aka Kerberchen

8 – Luisa Koch aka Hertha

9 – Emily Ross

10 – Alisa Grincenco aka Zwergi

11 – Nele Firschau

13 – Lenina Burghardt

14 – Sophie Büttner (SF)

15 – Rahel Heretsch

16 – Vanessa Storch
Neue Saison, neue Mannschaft und neue Spielkassen. Wie oben erwähnt heisst die Mannschaft nun Turbine U13. Endlich ist die Durststrecke vorbei und es wird wieder Fussball gespielt.Wurde aber auch Zeit.
Wie man sieht sind viele viele ehemalige E1-Akteure in Matthias‘ neuer Mannschaft, die sich unter Federführung von Sophie Büttner erstmal finden muss.
Los ging’s im ersten Spiel gegen die Jungs von FC Deetz, die von Anfang an Druck machten un so in der vierten Minute die erste Kopfballchanche hatten. Jetzt erspielten sich die Turbinen Chanchen. Sophie rennt über das Feld bis zum virtuellen 16er, bleibt aber am Torwart hängen. 60 Sekunden später war es wieder Sophie nach Zwergi’s Assist und dann versuchte es Zwergi selbst, jedoch ohne Erfolg.
Dann endlich nach 12 gespielten Minuten eröffnete Kerberchen den Torreigen. 1:0 Für die Turbinen. Vier Minuten später erzielte Zwergi nach Pass von Lenina das 2:0. Nicht mal 60 Sekunden sind vergangen, da schlug es erneut ein. Diesmal war Sophie zum 3:0, nach Zuspiel von Zwergi, an der Reihe. Es ging gleich munter weiter, aber nicht für uns, sondern fur Deetz, die praktisch nach dem Anstoß per Kopfball zum 1:3 verkürzen konnten. Da musste Maya zum ersten Mal hinter sich greifen und drei MInuten später wieder den Ball aus dem Netz holen.
Voraus ging ein grober Abwehrschnitzer von Vanessa. Die Partie verflachte etwas und dann rannte Sophie mal wieder über das Feld und vollendete nach schönem Solo zum 4:2. War das schon der Pausenstand ? Nee. Ein Ein krasser Abwehrfehler brachte Deetz nochmal heran.
So stand es nach 32 Minuten 4:3 für die Mädels.
Im zweiten Durchgang übernahmen die Mädels gleich von Anfang an das Kommando, allesdings ohne was zählbares. Nach acht Minuten dann Doppeltorchance, zuerst von Zwergi, dann von Sophie, die beide am Keeper hängenblieben. Dann kam Lenina nach vorne und setzt den Ball nach Vorlage von Zwergi zum 5:3 in die Maschen. Jetzt nahmen die Mädels etwas den Fuß vom Gas und Deetz kam etwas besser in die Partie. Ein Fehler von Vanessa brachte in der 45. Minute Deetz wieder heran. 5:4. Es passierte danach nicht viel. In der 52. Minute zeichnete sich Sophie erneut aus und stellte den alten Zwei-Tore-Abstand, nach Pass von Zwergi. wieder her. Jetzt begann eine heisse Schlussphase. In der 54. Minute musste Maya das fünfte Mal den Ball aus dem Netz holen, Voraus ging mal wieder ein Abwehrfehler der Hintermannschaft. Es ging hin und her. 56. Minute das 7:5, diesmal von Kerberchen, die einfach mal ins lange Eck schoss. Postwendend kam Deetz vor’s Tor und erzielten nicht das 7:6, weil Maya einfach herauslief und den Einschlag verhinderte. Aber dann, ein Solo von Lenina bis vor’s Tor und sie vollendete in der 58. Minute zum 8:5 für unsere Mädels. Das war auch gleichzeitig der Endstand.
Holla, die Waldfee, das war ein Spiel.

Zuvor hatte die F von Bettina ihr erstes Punktspiel gegen SV Dallgow. Das war für mich eine Premiere. Ich kannte die Mannschaft nur von Vereinsprojekten und Hallenturnieren. Das Spiel endete mit einer 0:13-Schlappe.

F- Mannschaft:

12 – Celine Bunde (Tor)
3 – Josephine Schmich
4 – Tia Helwig
5 – Johanna Thobe
6 – Lucie Bulir
7 – Pia Ganschow
11 – Joline Reblitz
16 – Chelsea Kreutzer