Die U17 ist Herbstmeister

image_pdfimage_print

TURBINEFANS

 

B-Juniorinnen Bundesliga – 1. FFC Turbine Potsdam – Holstein Kiel 4:0

Auch gegen den Angstgegner des letztes Jahres lies die U17 nichts anbrennen und das, obwohl mit „Torri“ Schwalm eine weitere Leistungsträgerin verletzt zusehen musste. So war die Ersatzbank mit Vanessa Fischer, Tina Wintmölle und Charlene Nowotny sehr überschaubar besetzt. Das tat dem Spiel unserer Mädels aber keinen Abbruch. Sie übernahmen sofort die Initiative und schnürten die Kielerinnen in deren Hälfte ein. Diese verteidigten aber sehr geschickt, so dass  in den ersten 15 Minuten nur 2 Chancen für Annalena und Doro zubuche standen. Doch nachdem in der der 16. Minute nach einer schönen Ballstaffette Hippo und Doro insgesamt 3x an Kiels Keeperin scheiterten, nahm die Zahl der Chancen zu. Moniques Schuss wurde von der Linie gekratzt und Hippo scheitere im 16er nach schöner Drehung an Kiel’s Keeperin Lena Kloock, die einen starken Eindruck hinterließ. Nachdem auch Doro und Rosie scheiterten und es nach 0:0 zur Halbzeit roch, hatte dann Doro in der 35 . was dagegen und markierte aus verdammt spitzen Winkel mit einem Schlenzer ins lange Eck das 1:0. 2 Minuten später wurde Monique schön frei gespielt, umkurvte die Keeperin und markierte aus verdammt spitzen Winkel (Hut ab!) den 2:0 Pausenstand.

Inga im Tor hätte auch einen Glühwein trinken gehen können. Daran änderte sich auch im 2. Durchgang nicht viel. dies sagte etwas über die gute Defensivarbeit des gesamten Team aus. Die 2. Hälfte glich der ersten. Nachdem die heute sau starke Monique eine Flanke von Katja verpasste, zog Hippo in der 49. am 16er trocken ab und der Ball schlug im Winkel zum 3:0 ein. Und nachdem die Keeperin Hippo’s Schuss nach schönem Dribbling zunächst noch abwehren konnte, staubte Charlene zum 4:0 ab (70.) Es gab noch Chancen für Rosi, Doro und Hippo. Die größte gabs in der 73., als Doro erst den Pfosten traf und Monique den Nachschuss freistehend an die Latte setzte. Da war wohl die Konzentration etwas abhanden gekommen. Was soll’s. Aufgrund der zahlreichen Ausfälle wurde heute ein TEAM gebraucht und die Turbinen sind als solches aufgetreten. Unsere erste hat es ihnen in Lyon auch prima vorgemacht. Das Kiel keine nenneswerte Torchance hatte, lag zum einen eben an diesem Teamwork, zum anderen aber auch an der seit Wochen in bestechender Form spielenden Abwehr. Und da ihre Namen eher selten auftauchen, möchte ich an dieser Stelle Vanessa Fischer und Inga Schuldt im Tor, sowie Victoria Krug, Milena Enge, Annalena Kaplinski, sowie Jil Albert (die in meinen Augen einen Riesensprung machte) einmal gesondert hervorheben. Na und über Annikas Qualitäten als Spielführerin durfte ich schön öfters berichten. Neben den eben genannten gehörten heute zum Team: Monique Gramsch, Jenny „Hippo“ Hipp, Rosali May (60.Ccharlene Nowotny), Katja Friedl (71. Tina Wintmölle), sowie Dorothea Greulich.

Nun ist erstmal U17-EM. Drücken wir Torri die Daumen, dass sie bis dahin fit wird, denn es geht dort auch um die WM-Quali. Am 1. Dezember findet dann um 11 Uhr in der Waldstadt ds erste Rückrundenspiel statt, bevor es in die Winterpause geht. Zu Gast ist dann der SV Meppen.

 

Platz Verein Spiele gewonnen unentschieden verloren Tore Tordifferenz Punkte
1 1.FFC Turbine Potsdam 9 8 1 0 27:04 23 25
2 SV Werder Bremen 9 8 0 1 34:07 27 24
3 SV Meppen 9 4 2 3 26:19 7 14
4 Magdeburger FFC 8 4 1 3 12:12 0 13
5 FF USV Jena 9 3 3 3 14:11 3 12
6 1.FC Union Berlin 8 4 0 4 15:21 -6 12
7 TSG Ahlten 7 3 1 3 06:17 -11 10
8 VfL Wolfsburg 9 1 2 6 06:15 -9 5
9 Holstein Kiel 9 1 2 6 10:21 -11 5
10 FFV Leipzig 9 0 2 7 09:32 -23 2