1. FFC Turbine Potsdam – VfL Wolfsburg – B-Juniorinnen Bundesliga

image_pdfimage_print

TURBINEFANS-1

von Volker

15.11.2014 – 14.00 Uhr
Spielstätte: Sportforum in der Waldstadt
Aufstellung:
1 – Marie Heinze
4 – Grace Lehwald
5 – Anna-Lena Kaplinski
6 – Jenny Hipp
7 – Aline Reinkober
10 – Gina Chmielinski
11 – Rosalie May
13 – Katja Friedl
14 – Charlene Nowotny
16 – Jil Albert
18 – Tina Windmölle
Ersatzspielerinnen
3 – Sarah Scheel
8 – Frehse – Anna-Sophie
9 – Simon, Denise
15 – Radloff, Lätizia
17 – Emini, Elisa
21 – Spolaczyk, Isabelle
31 – Kössler, Melissa
Trainer: Weigang, Sven
Co-Trainerin: Schlanke, Josephine
Betreuer: von der Koelen, Dirk
Auswechslungen:
59. Minute
Kössler für Chmielinski
Frehse für Hipp
65. Minute
Spolaczyk für Reinkober
Tore:
1:0 – Jenny Hipp – 1. Minute
2:0 – Katja Friedl – 30. Minute
3:0 – Gina Chmielinski – 35. Minute
3:1 – Lea Tiedtke – 72. Minute

Als letzte Partie des heutigen Tages stand Begegnung mit dem VfL Wolfsburg an. Spiele gegen Wolfsburg haben seit geraumer Zeit eine gewisse Brisanz. Der gegnerische Verein ist mittlerweile in 3 Leistungsklassen vertreten. Heute sollte gepunktet werden, was dann auch gelungen ist. Für unseren anderen beiden Vertreter sicherlich ein Ansporn. Es waren auch Erstligaspielerinnen und Vertreterinnen der 2. Mannschaft unter den Zuschauern.

Die Wolfsburgerinnen waren recht robust und machten uns das Leben nicht einfach, drum galt es für uns, die Gäste nicht ins Spiel kommen zu lassen und am besten gleich einmal vorzulegen, was dann auch geschah. Jenny traf schon in der 1. MInute nach Zuspiel von Aline. Nun galt es, nicht locker zu lassen. In der 11. Minute bot sich eine Kopfballchance für Tina, die das Ziel knapp verfehlte. Auch die Gäste erarbeiteten sich Möglichkeiten.

Jenny versuchte es nochmal per Kopf, der Ball konnte aber abgewehrt werden. Die anschließende Ecke fand keinen Abnehmer, sodass es erstmal bei kurzen Vorspruch blieb (19. Minute). In der 25. MInute knallte Charly den Ball an die Latte, nachdem sie über rechts angespielt wurde. Zum Ende der ersten Halbzeit wurden unsere Mädels dann doch belohnt. Nachdem Jenny einen Freistoß ins Aus befördert hatte, war es dann die eifrige Katja, die den Vorsprung ausbaute. Gina setzte dann auch nochmal nach und so stand es zur Halbzeitpause 3:0.

In der zweiten Hälfte versuchten die Turbinen nochmal nachzulegen, bauten ordentlich Druck auf, aber die Gäste machten dicht und verlagerten ihre Aktivitäten aufs Kontern. So kam u. a. Katja frei zum Schuss, der Ball wurde Beute der Torfrau. Auch einen satten Fernschuss konnte Jil nicht unterbringen (60. Minute).

Die Gäste machten jetzt mehr Druck und wir mussten alles tun, damit der Vorsprung nicht noch zusammenschmiltzt. In der 72. Minute passierte es dann doch. Ein über rechts gefahrener Konter der Gäste brachte dann das 3:1, was dann auch der Endstand war. Alles in allem eine hervorragende Mannschaftsleistung. Es war ein kampfbetontes Spiel, in dem die Mädels alles gaben. Wir können sagen: „Wolfsburg, das war der erste Streich.“