Weihnachtsfeier des Fanclubs „Turbinefans“ – mit den Torbienen zu Gast

image_pdfimage_print

bescherung-der-torbienen-durch-die-fansEin Gipfelpunkt des Fangenusses ist alle Jahre wieder die Weihnachtsfeier des Fanclubs „Turbinefans“, zu der jedes Mal die 1.Mannschaft von Turbine Potsdam eingeladen wird. Und – das Fanherz jubilierend beglückend – nehmen die Torbienen alljährlich diese Einladung an und kommen direkt nach dem letzten Heimspiel zur Location der Weihnachtsfeier des Fans. Eine Einmaligkeit in der Frauenfußballbundesliga!

Wir Fans sehen das als ausgesprochene Wertschätzung und als Dankeschön für alle die Kilometer und Stunden und Euros, die wir über das Jahr hinweg investieren, um „da zu sein, wo ihr spielt“.

So wurde die Feier unmittelbar nach dem glorreichen acht-zu-null-Kantersieg gegen Duisburger Zebras eine wunderschöne und unterhaltsame  – und von Hunger geprägte;-) – Veranstaltung. Denn bevor das Buffet eröffnet wurde, sollte viel Wasser die Havel hinunterfließen. Allerlei Dankesgeschenke und Pokale galt es zu überreichen und ein Potsdamer „Stadtreicher“ (gespielt von Mario Koebe) wollte auch noch sein Werk verrichten…

Geehrt wurden einige Spielerinnen und Fans, die sich im Jahr 2016 „um die Sache verdient gemacht“ hatten:

  • Tabea Kemme und Svenja Huth für ihren Olympiasieg
  • Elise Kellond-Knight für ihre Olympiateilnahme mit ihrem Heimatland Australien
  • Anna Gasper für ihre erstmalige Nominierung für die Nationalmannschaft
  • Vanessa Fischer für ihre Teilnahme an der U20-WM
  • Stephan Schmidt und Ronny Rieger für die gelungene Kommunikation zwischen Geschäftsstelle und Fanclub
  • die Fanbusfahrer Peter und Detlef, die im Jahr mehrere Tausende Kilometer die Fans durchs Frauenfußballland kutschieren
  • Fanbuskoordinator Hartmut Feike, der unermüdlich seit 2007 Fanbusfahrten organisiert und den Fanbus mittlerweile 102 mal rollen ließ
  • Marina Hartmann, die zuverlässige und emsige Fan-Frau, die sich um die Geburtstagsgeschenke für die Spielerinnen kümmert
  • Monique Schinkel für ihre jahrelange Vorstandsarbeit im Fanclub (als Gründungsmitglied)
  • Michael Seifert und Michael Kaatz für ihren emsigen Support der Nachwuchsmannschaft und damit verbundenen Geschreibe von Spielberichten

Und Jenny Zietz, die ehemalige Spielerin und neue Co-Trainerin, kann sich noch auf eine Ehrung gefasst machen;-)

Ein Weihnachtsgeschenk für die Mannschaft, nämlich der obligatorische Geburtstags- und Jahreskalender 2017, wurde der Mannschaftskapitänin Lia Wälti auch

noch überreicht – und kam gut bei den Spielerinnen an.

Entschuldigung, liebe Torbienen, für diese „Hinhaltetaktik“. Wir arbeiten bereits jetzt an der Optimierung fürs nächste JahrJ

Ein Einschub aus der Sparte „Unnützes Wissen“: Die erste am Buffet war Bianca Schmidt, und Ulla Draws verweilte am längsten auf der Party.

Ganz und gar nicht unnütz war die Initiierung einer amerikanischen Versteigerung eines Mitbringsels aus München, das viele Spielerinnen und Fans signiert hatten. Der erstaunliche Erlös von 200€ und ein paar Zerquetschten kommt der Nachwuchsarbeit von Turbine Potsdam zugute.

Vielen Dank für das Catering und den freundlichen Service von „Krissel’s Potsdam“ > http://krissels.de.

Vielen Dank an all diejenigen, die aktiv an der Organisation und Durchführung dieser wunderschönen Party beteiligt waren.

Abschließend wünscht der Fanclub „Turbinefans“ all seinen Mitgliedern und weiteren Fans, den Spielerinnen und deren Familien, der Hintermannschaft von „Turbine Potsdam“ ein besinnliches, fußballfreies Weihnachtsfest und ein sanftes Hinübergleiten ins Neue Jahr.

Mitte Januar zum „Frauenturnier“ in Jöllenbeck oder spätestens Ende Januar zum „5. Turbine-Hallencup“ sehen wir uns allesamt wieder.

Und wer von den „nichtmitgliederigen“ Leserinnen und Lesern dieses Artikels noch einen guten Vorsatz für 2017 braucht: Werdet Mitglied im Fanclub „Turbinefans“, um in einem innigen Miteinander die Spielfreuden der Torbienen zu genießen und mit den Mitgliedsbeitrag von 30€ / ermäßigt 15€ pro Jahr den Verein „Turbine Potsdam“ aktiv zu unterstützen.

Text: Susanne Lepke

Fotos: Beatrice Martens, Peter Tietze